Drei Heim- und ein Auswärtsspiel des BWA - SV Blau-Weiß Alstedde Tennis e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Drei Heim- und ein Auswärtsspiel des BWA

Mannschaften > Berichte > 2019
Drei Heim- und ein Auswärtsspiel des BWA
 

Tennis: Drei von vier Meisterschaftsspielen der Sommersaison 2019 fanden zum Saisonauftakt  allesamt am Sonntag, den 28.04. auf der Tennisanlage des Blau-Weiß-Alstedde statt. Nur die erste Damenmannschaft musste auswärts antreten.
Bei kühlem, aber vom Regen verschonten Wetter an diesem Tag, traf die 1. Herrenmannschaft in der Bezirksliga auf den TC Sölderholz und nach den sechs gespielten Einzeln lag man bereits 4:2 in Front. In den darauffolgenden Doppelpaarungen ließ man nichts mehr anbrennen und siegte am Ende souverän mit 7:2. Noch bemerkenswerter waren allerdings die Auftritte der Damenmannschaften. Als Aufsteiger in die Saison gestartet zeigten die Damen 40 um Mannschaftsführerin Sabine Behr keinerlei Nerven oder Angst vor einer zu großen Herausforderung. Gleich im ersten Spiel in der Bezirksliga ließ man dem Gegner TSG Sprockhövel keine Chance und siegte klar und deutlich mit einem 8:1, wobei nur ein Einzel an den Gegner aus Sprockhövel ging. Damit geht man als Tabellenführer in das nächste Spiel am 05.05. gegen den THC BW Lütgendortmund.
Die erste Damenmannschaft des BWA trat ebenfalls als Aufsteiger und damit Außenseiter in der Ruhr-Lippe-Liga bei der TG Bochum 49 an. Hier ging es besonders spannend zu, stand es doch nach den gespielten Einzel 3:3. Die in dieser Saison als Verstärkung neu dazugestossene Sabrina Holländer aus Brambauer sowie die Geschwister Dana und Merle Krohn konnten ihre Einzel jeweils recht deutlich gewinnen. Dafür hatten die Krohn-Schwestern im gemeinsamen Doppel ihren Gegnerinnen nicht mehr viel entgegenzusetzen und verloren dies deutlich. Aber das bärenstarke Doppel der ebenfalls aus Brambauer zum BWA gestoßenen Nadine Hacheneuer und Sabrina Holländer als auch das Doppel Katrin Schmitter/Marcella Heuser machten mit Doppelsiegen den Deckel drauf und der Aufsteiger BWA siegte mit 5:4 auf fremdem Platz. Besonderheit an diesem Tag: Tina von Papen lieferte sich mit einem 5:7, 7:5 und 4:6 im entscheidenden dritten Satz ein 4-Stunden-Match.
Lediglich die Herren 30-Mannschaft, die ebenfalls im letzten Jahr nach einem furiosen Durchmarsch in die Ruhr-Lippe-Liga aufgestiegen sind, musste sich dem Gegner beugen.
Die Mannschaft um Ihren Mannschaftsführer Christian Wulff musste feststellen, dass hier in der Ruhr-Lippe-Liga wohl ein Niveau aufschlägt, dem man am ersten Spieltag (noch) nicht so ganz standhalten konnte. Der durchschnittlich sieben LKs höher aufgestellte Gegner des TC Grün-Weiß Frohlinde konnte von sechs gespielten Einzel fünf für sich entscheiden. Den Einzelpunkt für den BWA holte ein furios aufspielender Stephan Lange mit einem 6:3 und 6:0 in Sätzen gegen den acht LKs besser eingestuften Rouven Teigeler. Was für eine grandiose Leistung von Stephan Lange! In den anschließenden drei Doppelpaarungen konnten sich die Alstedder durch einen starken Auftritt des ersten Doppels Christian Wulff/Christian Zwiener ebenfalls einen Punkt erspielen. Mit einem denkbar knappen 11:9 im Matchtiebreak des dritten Satzes zeigte man, das auch in der Ruhr-Lippe-Liga Chancen bestehen, deutlich besser eingestufte Gegner zu bezwingen. Am Ende hieß es dann aber doch 2:7 aus Sicht der Alstedder, die nun auf eine Mannschaftssteigerung am zweiten Spieltag hoffen, bei dem Sie ebenfalls in einem Heimspiel am 12.05. auf den Ahlener TC 75 treffen und auf den ersten Sieg im zweiten Meisterschaftsspiel hoffen. Denn schließlich ist es das Ziel, die Klasse zu halten und sich in der Ruhr-Lippe-Liga zu etablieren.
Andreas Krotzki
Zurück zum Seiteninhalt