Der Pokal hat seine ganz eigenen Gesetze - SV Blau-Weiß Alstedde Tennis e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Der Pokal hat seine ganz eigenen Gesetze

Mannschaften > Berichte > 2020
Der Pokal hat seine ganz eigenen Gesetze
Vier weitere Partien in dieser Woche
Es ist Mittwochabend. 19:30 Uhr. 30 Leute springen am Platz 6 auf und jubeln. Denes Kücük hat soeben eine Rückhand aus der Luft voll durch die Mitte gezogen. Der Punkt zum 9:3. 6 Matchbälle. Und das nach 2:6 und 2:5-Rückstand. Dass dieser Doppelsieg von Kücük/Behr den Grundstein für den Einzug in die nächste Pokalrunde legen würde, war allen klar. Deshalb war die Erleichterung einen Punkt später groß. Stehende Ovationen am Spielfeldrand. Doch viel Zeit zum Jubeln blieb nicht. Denn Neuzugang Simon Schiller kämpfte nur zwei Plätze weiter um den entscheidenden zweiten Punkt. Schiller siegte souverän und Alstedde besiegte Horst vor rund 30 Zuschauern im WTV-Vereinspokal. Wann gab es so etwas zum letzten Mal am Heikenberg? Lang ist´s her.
Aber es könnte diese Woche schon wieder so sein. Denn die nächste englische Woche steht an. Der WTV-Vereinspokal ist in vollem Gange und die Alstedder Damen- und Herrenteams haben allesamt ihre ersten Spiele gewonnen.
Das Schöne am Pokal: Es wird nur eine Spielrunde gespielt. Nach zwei Einzeln und einem Doppel in paralleler Durchführung ist der Spieltag bereits durch. Das bietet Spannung und Planbarkeit zugleich. Das Zuschauen unter der Woche lässt sich so bestens mit einem kühlen Feierabendbier oder einer Pommes bei Siggi verbinden.
In dieser Woche warten deswegen gleich vier Partien auf unsere Jungs und Mädels. Los geht´s am Dienstag (4.8.) ab 18 Uhr mit dem Heimspiel der Herren gegen den Oelder TC Blau-Weiß. Die Oelder könnten nach der Meldeliste stark auflaufen. Aber Nils Sehrbrock, der am Dienstag zu seinem zweiten Saisoneinsatz kommen wird, weiß: „Der Pokal hat seine ganz eigenen Gesetze. Eine einstellige LK sagt da gar nichts aus.“
Am Mittwoch warten dann gleich zwei Begegnungen. Die Damen müssen die lange Reise ins ferne Münster antreten. Um 18 Uhr fliegt die erste Filzkugel auf der Anlage des THC. „Fans und Mitreisende können sich gerne mit mir in Verbindung setzen. Eventuell kann man ja die eine oder andere Fahrgemeinschaft bilden“, blickt Mannschaftsführerin Marcella Heuser voraus.
Zu Hause treten die Herren gegen den TC Grün-Weiß Westerholt an. „Wir müssen schauen, wer fit und einsatzbereit ist. Die Mixed-Liga, Stadtmeisterschaften und Ligabetrieb zehren an den Kräften. Aber wir haben einen breiten Kader und versuchen eine schlagfertige Truppe auf den Platz zu stellen“, gibt sich Kapitän Christian Wagner kämpferisch.
Den Abschluss machen am Donnerstag die Damen mit ihrem Spiel zu Hause gegen den TC Rot-Weiß Dülmen. „Zwei Spiele in einer Woche sind hart, aber machbar. Wir werden alles reinhauen und würden uns natürlich über zahlreiche Zuschauer freuen“, so Heuser.
Michael Gössing
Zurück zum Seiteninhalt