Clubmeisterschaften 2016 Mixed - SV Blau-Weiß Alstedde Tennis e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Clubmeisterschaften 2016 Mixed

Events
Von Donnerstag, den 26.5. bis Sonntag, den 29.5. fand auf der Tennisanlage des SV Blau Weiß Alstedde eV. die diesjährige Vereinsmeisterschaft im Mixed statt. Den Leistungsklassen entsprechend wurden die Startfelder in eine A- und eine B- Klasse aufgeteilt.
Aufgrund der erfreulich großen Teilnehmerzahl in der B- Klasse (20 Teams) wurden vier Gruppen à 5 Teams gebildet, die ihre Gruppenspiele bei besten äußeren Bedingungen von Donnerstag bis Samstag austrugen. Die jeweils Gruppenersten sollten sich für die am Sonntag stattfindenden Halbfinalspiele qualifizieren.
In der A- Klasse meldeten 5 Teams ihre Teilnahme an und starteten am Freitag in das Turnier. Hier spielten die Teams über drei Tage - jeder gegen jeden, so dass am Ende die Platzierungen über die erzielten Siege bzw. Spielgewinne erfolgte.



In beiden Wettbewerben gab es interessante Begegnungen, die sich durch spannende Spielverläufe und knappe Endergebnisse auszeichneten. So kam es bereits in der ersten Begegnung der A- Klasse zwischen den beiden Mitfavoriten Katrin Heustädter / Christian Wagner gegen Marcella Heuser / Andreas Behr zu einer ausgeglichenen und durch hart umkämpfte Ballwechsel gekennzeichneten Partie, die am Ende knapp im Match- Tiebreak zugunsten von
Katrin und Christian entschieden wurde.
Mit einem ebenso knappen Sieg konnten sich Katrin und Christian gegen Dana Krohn und Max Finke durchsetzen und somit den Grundstein für den späteren Turniersieg legen. Sabine Behr und Christian Zwiener hatten gegen die späteren Gewinner ebenfalls ihre Chancen. Doch auch sie unterlagen ihnen im entscheidenden Match- Tiebreak.
Sabine und Christian konnten sich jedoch in einem weiteren hart umkämpften Match- Tiebreak gegen das jüngste Team dieses Feldes, Dana und Max, durchsetzen. Zu Dana und Max darf gesagt werden, dass sie nicht nur an den knappsten Matchausgängen im Turnier beteiligt waren, sondern auch die meisten Spielgewinne in ihrer Konkurrenz erzielten. Auf der anderen Seite gaben sie jedoch mit 56 Spielen die meisten ab, so dass die beiden am Ende den vierten Platz in ihrer Klasse erzielten. Unterm Strich haben es Katrin und Christian jedoch sehr wohl verdient, in dieser Saison das Mixed- Turnier für sich entschieden zu haben. Denn, nicht alleine mit Glück gewinnt man drei von drei gespielten Match-Tiebreaks. Dies ist jedem bewusst, der Christians Talent und Katrins großen Willen und ihre damit verbundene Leistungssteigerung aus den letzten Monaten kennt. Zweitplatziertes Team wurden Marcella Heuser und Andreas Behr mit 3:1 Siegen. Mit einer ausgeglichenen Bilanz wurden Sabine Behr und Christian Zwiener Dritte. Gefolgt von Dana und Max, die 1:3 Siege erzielten und vor Johanna Rox mit Frank Heustädter das Turnier auf Rang 4 beendeten.

In der B- Klasse gab es sicherlich auch den einen oder anderen Favoriten im Vorfeld, jedoch zeigte sich auch in dieser Konkurrenz, dass diese sich teilweise nur knapp in den Gruppenphasen durchsetzen konnten, um als Gruppensieger das Halbfinale zu erreichen. So konnte das Doppel B. und A. Krohn in der Gruppe 1 erst durch einen hart umkämpften Dreisatzerfolg gegen Groß / Scheunemann den für den Einzug ins Halbfinale notwendigen Gruppensieg erzielen. Einen “Durchmarsch“ in der 2. Gruppe legte das Team um Kira Guzik und Patrick Schneider hin. Sie wurden souverän Gruppenerster und setzten sich auch im anschließenden Halbfinale verdient gegen Anja Behr und Achim Krümmer durch, die sich zuvor ohne Niederlage in ihrer Gruppe für dieses Spiel qualifizieren konnten. In der Gruppe 4 setzte sich denkbar knapp das Team um G. und D. Sieding durch. Sie gewannen ihre Gruppe mit zwei Siegen und einer Niederlage vor dem Ehepaar J. und C. Schuppmehl, die ebenfalls zwei Siege bei einer Niederlage für sich verbuchen konnten, jedoch im direkten Vergleich gegen das Ehepaar Sieding nur als zweiter Sieger vom Platz gingen.
Das zweite Halbfinale spielten die Teams B. und A. Krohn gegen G. und D. Sieding. Hier setzten sich die beiden Krohns erneut durch, da sie in den wichtigen Spielphasen in der Lage waren, durch großen Kampfgeist und eine etwas dominantere Spielweise die Punkte für sich zu entscheiden.
Am Nachmittag konnte man sich auf eine Endspielbegegnung in der B-Klasse freuen, die mit dem Ehepaar Krohn auf der einen sowie Kira und Patrick auf der anderen Seite zwei würdige Finalgegner darstellten. Mit dem ersten Satz setzen dies die Akteure eindrucksvoll unter Beweis, da sie sich bis zum entscheidenden Satz- Tiebreak keine Blöße gaben und couragiert aufspielten. Und erst mit dem knappen Gewinn dieses ersten Satzes war abzulesen, dass Bettina und Andy Krohn nun nicht mehr bereit waren, sich noch im zweiten Satz die Butter vom Brot nehmen zu lassen. Es gelang ihnen im weiteren Verlauf immer besser, ihre Stärken ausspielen und somit dem Gegner keine Chance mehr zu geben, die Partie nochmals “herumzureißen“.  
Im Anschluss dieser letzten Turnierbegegnung wurde die Siegerehrung durch den Sportwart Uwe Krause vorgenommen.



Er würdigte die Sieger der beiden Spielklassen und fand selbstverständlich auch aufbauende Worte für die zweiten Sieger. Zuvor bedankte sich Thomas Finke bei Uwe Kraus für die Ermittlung von Spielterminierungen sowie die gelungene Turnierorganisation. Uwe machte es u.a. möglich, dass der Turnierverlauf ständig und über das Internet abrufbar war.
Außerdem, und das darf an dieser Stelle ebenfalls gesagt werden, gilt ein besonderer Dank dem Platzwart Herbert und seinen Helfern, die es in dieser Saison abermals geschafft haben, beste Platzqualität und ausgezeichnete Bespielbarkeit zu garantieren. Dies wird den Spielern unseres Vereins gerade dann immer wieder deutlich, wenn sie bei Auswärtsspielen Anlagen vorfinden, wo diese Qualität nicht gewährleistet wird. Danke, Herbert!
Ein abschließendes Lob gilt Siggi, der für die meisten Mitglieder des Klubs der Garant dafür ist, sich auf dem Gelände wohl zu fühlen. So bilden Räumlichkeiten und Anlage sowie sein Angebot aus Speisen und Getränken für viele Mitglieder das Zentrum des Vereinslebens. Für den einen oder anderen gar das zweite Zuhause. Vielen Dank, dir, lieber Siggi! (Bericht von Achim Krümmer)








Zurück zum Seiteninhalt