Aufstieg Juniorinnen U15 - SV Blau-Weiß Alstedde Tennis e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aufstieg Juniorinnen U15

Mannschaften > Berichte > 2015
v.l.: Nina Behr, Katharina Kirschner, Evelyn Schwab, Merle Krohn, Nele Schröder, es fehlen Vivien Maniura, Lea Bergmann
Aufstieg der Juniorinnen U15!
Am Samstag machten die Juniorinnen U15 vom BW Alstedde den Aufstieg in die Bezirksklasse perfekt.
Zu Gast beim ebenfalls als Gruppenersten qualifizierten TC Massen 77 setzten sich Evelyn Schwab, Merle Krohn, Katharina Kirschner, Nele Schröder und Nina Behr eindrucksvoll mit nur einem Satzverlust durch.
Im Einzel an Position 1 traf Evelyn Schwab lediglich im ersten Satz auf Gegenwehr Ihrer Gegnerin und gewann 6:4. Im zweiten Satz diktierte Evelyn das Match und gewann ungefährdet 6:1.
Mit 6:4 gewann Merle Krohn an Position 2 den ersten Satz. Nach Rückstand von 2:5 im zweiten Satz drehte Merle nach einer Energieleistung die Partie und gewann 5 Spiele in Folge zum 7:5.
Katharina Kirschner gab sich auch nach einem 1:6 im ersten Durchgang nicht geschlagen. Mit großem Kampfgeist und taktisch klugem Spiel drehte Sie die Partie, gewann den 2. Satz 6:4 und den anschließenden Match-Tiebreak souverän 10:5.
Nele Schröder ließ Ihrer stark aufspielenden Gegnerin keine Chance. Beim 6:2 und 6:1 erspielte sich die Alstedderin viele direkte Punkte und bot ein temporeiches Match auf hohem Niveau.
Das erste Doppel mit Evelyn Schwab und Merle Krohn setzte sich gewohnt erfolgreich mit 6:3, 6:3 durch. Im zweiten Doppel bot auch die neu eingewechselte Nina Behr an der Seite von Nele Schröder ein hochklassiges Match, mit vielen Winnern und herausgespielten Punkten setzten sich die Alstedderinnen mit 6:3 und 6:4 durch.
Die Glückwünsche der an diesem Tag verhinderten Teammitglieder Vivien Maniura und Lea Bergmann nahmen die Spielerinnen per WhatsApp entgegen.
Das Finale der Kreisliga Endrunde findet nun am 26.09. beim BW Alstedde gegen TC Grävingholz statt.

Erste U15 Mädchen-Mannschaft
(h.v.l.) Evelyn Schwab, Merle Krohn, Katharina Kirschner, Nina Behr sowie (v.v.l.) Vivien Maniura, Nele Schröder und Lea Bergmann.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü