Aufsteigerseite Damen 1 - SV Blau-Weiß Alstedde Tennis e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Aufsteigerseite Damen 1

Mannschaften > Berichte > 2018
v.l.: Dana Krohn, Merle Krohn, Katrin Schmitter, Christin Vorspohl, Marcella Heuser und Johanna Rox (leider fehlen: Tina Von Papen und Nadine Gössing)

Nächster Aufstieg in die Ruhr-Lippe-Liga beim Blau Weiß Alstedde
Was für ein Wochenende für den Verein Blau Weiß Alstedde. Nachdem bereits am vorletzten Wochenende und am vorletzten Spieltag den Herren 30 der Durchmarsch in die Ruhr-Lippe-Liga geglückt ist, zog jetzt am vergangenen Samstag auf der heimischen Anlage am Heikenberg die 1. Damenmannschaft des BWA nach. Ihnen gelang ebenfalls bereits am  vorletzten Spieltag der Aufstieg in die Ruhr-Lippe-Liga. Nachdem der vorentscheidende  vierte Spieltag bereits am 27.05. gespielt wurde, aufgrund heftiger Gewitter allerdings unterbrochen bzw. abgebrochen werden musste, mussten sich die Fans und die Damenmannschaft noch ein wenig gedulden und auch mächtig zittern. Am 27.05. hieß es noch völlig ausgeglichen 3:3 nach den sechs gespielten Einzeln gegen den Mitfavoriten um den Aufstieg, den TC Bochum-Süd. Also mussten am Samstagmorgen ab 10.00 Uhr die Doppel entscheiden. Und hier bewies die Mannschaftsführerin Marcella Heuser in Abstimmung mit Ihrem Team ein feines Händchen bei der Aufstellung der Doppel. Die an Nummer 1 gesetzte Katrin Schmitter spielte mit der an Nummer 5 gesetzten Christin Vorspohl im ersten Doppel gegen die Nummer eins und die Nummer drei der Setzliste vom TC Bochum-Süd. Vom LK-Status her waren die Gastdamen deutlich besser aufgestellt, doch im Match war davon nicht viel zu sehen. Mit einer bravourösen Leistung siegte das Alstedder Duo glatt in zwei hart umkämpften Sätzen mit 6:3 und 6:4. Ins zweite Doppel schickte man die Schwestern Merle und Dana Krohn, die das wohl spannendste und ausgewogenste Match des Tages ablieferten. Musste man den ersten Satz noch mit einem denkbar knappen 6:7 im Tiebreak abgeben, so drehten die Krohn-Schwestern im zweiten Satz so richtig auf und siegten mit einem deutlichen 6:2. Also musste der dritte Satz in Form des Matchtiebreaks entscheiden. Und hierbei ging es auf und ab und hin und her. Schließlich siegten die Damen des TC Bochum-Süd in diesem Doppel mit einem 12:10. Also stand es nun 4:4 nach Einzel und Doppel und der Heikenberg machte sich bereit für das alles entscheidende Doppel. Doch Tina Von Papen und Marcella Heuser machten kurzen Prozess mit Ihrem Gegner. Den Aufstieg im Visier fegten Sie das Doppel aus Bochum-Süd mit 6:0 und 6:0 vom Feld. Was für ein Tag, was für ein Sieg. Mit einem Gesamtergebnis von 5:4 an diesem Spieltag und insgesamt vier Siegen aus vier Spieltagen war der Aufstieg bereits perfekt und der glänzend besuchte Heikenberg feierte seine erste Damenmannschaft. Die Party konnte steigen. Doch trotz Partymarathon mussten die Damen noch am nächsten Tag zum letzten Spieltag nach Dortmund-Dorstfeld reisen. Auch hier siegte man mit einem 5:4 bei den Gegnerinnen des ATV Dorstfeld. Obwohl der Aufstieg bereits geschafft war, gab man sich auch hier keine Blöße und wollte auch hier noch gewinnen. Dies zeigt den Ehrgeiz und den Willen, der in dieser starken Mädelstruppe steckt! Mit fünf Siegen aus fünf Spieltagen wurde man schließlich selbstverständlich Meister vor der Damenmannschaft des TC Rot-Gelb Horst.

Andreas Krotzki
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü